Raupenkrane

Unsere starken Raupenkrane von Liebherr und Demag, die größten Krane im Fuhrpark, bewegen schwerste Lasten auch auf unwegsamem Terrain sicher und wirtschaftlich am Einsatzort. Ob für Hochbau- und Infrastrukturprojekte, in der Windenergie, für den Industriebau oder in der Petrochemie Branche, die Raupenkrane überzeugen selbst bei engen Platzverhältnissen und kommen auf Grund der großen Flexibiliät weltweit zum Einsatz. Vor allem bei Langzeitbaustellen sind sie oft die kosteneffizienteste Lösung.

Enorme Leistung bei gigantischem Vorhaben: Die Tesla Gigafactory

Der Kunde Max Bögl baut für Tesla in Brandenburg/Grünheide das aktuell neueste und modernste Werk und hat sich Schmidbauer als „Entlaster“ mit ins Boot geholt. Max Bögl ist ein weiterer Riese seiner Industrie, das Unternehmen zählt zu den größten Bau-, Technologie- und Dienstleistungsunternehmen in der deutschen Bauindustrie. Ein Auftrag, der einiges abverlangt, den Schmidbauer erfolgreich meistert. „Wir freuen uns sehr, bei solch einem großen Projekt dabei sein zu dürfen“, sagt Schmidbauer-Projektleiter Alexander Lerch, der das Unternehmen auf der großen Baustelle vertritt.

Ganz nach Teslas Philosophie wird auf dem Bau ständig dazugelernt und optimiert, weshalb mit den kleinen Gebäuden angefangen wurde. Zwischen Zeitmanagement und Genehmigungen gibt es auch viel Betonmasse zu stemmen. Der Bau wird größtenteils aus Betonfertigteilen geschaffen, diese werden mittels Bahn direkt vom Max Bögl Werk in Sengenthal und Hamminkeln geliefert. Die Bahnhofslogistik wird hierbei komplett von Schmidbauer gemanagt.

Unter anderem gehören das Entladen von Eisenbahnwagons sowie LKWs, die Lagerung sowie der Transport von Fertigbetonteilen in das Baufeld zu den Aufgaben. Schmidbauer fährt dabei einiges vor – und das im wahrsten Sinne des Wortes: Insgesamt 710 Tonnen Raupenkran und 14 Mann pro Schicht werden benötigt, um dem Unterfängen gewachsen zu sein. Ein Kobelco C2500, ein Sennebogen S5500 und ein Liebherr LR 1280 kommen mit Hauptausleger zum Einsatz, sowie ein 6-Achs-SPMT + PPU.

Schmidbauers Prinzip „Entlastung auf allen Ebenen“ wird hier im 24/6 Modus umgesetzt. Die Waggons werden mittels Raupenkran entladen. Professionelle Gerätetechnik, Fachpersonal und Spezialanschlagmittel zum Handling der Komponenten werden von Schmidbauer gestellt, um das Bauprojekt tatkräftig zu unterstützen.

500.000 Autos des neuen SUV Model Tesla Y sollen hier bald gebaut und 12.000 neue Arbeitsplätze schaffen. Teil von einem solchen Projekt zu sein ist für alle Beteiligten eine „gigantische“ Erfahrung.

 

Einsatzort: Grünheide/Berlin, Deutschland

Einsatzzeitraum: seit Oktober 2020

 

Equipment:

  • LR 1280
  • Kobelco C2500
  • Sennebogen S5500
  • 6-Achs-SPMT + PPU

 

Erfahren Sie hier mehr über den gigantischen Einsatz:

https://www.tagesschau.de/wirtschaft/tesla-gruenheide-103.html

https://www.sueddeutsche.de/wirtschaft/tesla-gruenheide-baustelle-1.5027158 

https://www.maz-online.de/Brandenburg/Tesla-in-Brandenburg-Wann-ist-die-Fabrik-in-Gruenheide-fertig

https://www.rbb24.de/studiofrankfurt/wirtschaft/tesla/2020/tesla-gruenheide-verkehr-bebauungsplan-infrastruktur.html

https://www.weser-kurier.de/deutschland-welt/deutschland-welt-wirtschaft_artikel,-wie-tesla-in-gruenheide-gelandet-ist-_arid,1929806.html