Zentimetergenauer Transport einer 390 t Gasturbine

In Hamburg fand der spektakuläre Transport einer von der Firma Siemens entwickelten und gelieferten Gasturbine mit einem Gewicht von rund 390 t statt. Auftraggeber für diesen Einsatz war das Unternehmen EPS Este Project Service GmbH, die Ihren Standort auf der Pella Sietas Werft im Hamburger Hafen hat. In der Montagehalle des Geländes der Werft wurde eigens für den Einsatz ein Hubgerüst errichtet, welches das Anheben des Rahmens mit der Gasturbine durch 4 x 200 t Litzenheber auf 1,6 m ermöglichte. Insgesamt wurden vier sogenannte Elefantenfüße unter den Rahmen gestellt, um die Verpacker auch von unten den sicheren Zugang für die Überseeverpackung zu gewährleisten.

Das Scheuerle SPMT fuhr mit seinen zweimal 12 Achsen unter den Rahmen, um die Last zu übernehmen, die bis dahin auf den Elefantenfüßen lag.

Der Bockkran, der zum Einsatz kam, wurde bereits von 300 t auf 450 t aufgelastet. Um die Gasturbine zu schützen und ein gleichmäßiges Heben zu gewährleisten, wurde der Kran von Schmidbauer mit Modulspreizen ausgestattet. Die unbekannte Bodenbelastung des alten Werfgeländes erschwerten den Einsatz zusätzlich.

Zentimetergenau musste die Turbine nun aus der Halle befördert werden. Nur dank der jahrelangen Erfahrung der Fahrer und der Vielweglenkung der SPMT war der Transport vom Gelände der Pella Sietas Werft zum großen Bockkran möglich. Durch viel Erfahrung, Genauigkeit und perfektem Rangieren mit der SPMT konnte die Werkshalle in einer 90 Grad Kurve dennoch erfolgreich verlassen werden.

Equipment:

  • Scheuerle SPMT G4 24 Achsen + 2 PPU
  • 2 x Modulift 110 7m
  • 1 x Modulift 250 7m
  • 9 x Boxen mit Stapelholz 10 x 10 cm + 15 x 15 cm
  • 4 x Elefantenfüße
  • 11 x Blechplatten
  • 2 x HEB 400 15 m x 1,5m x 0,40 m
  • 4 x Litzenheber 200 t
  • 1000 t Hubportal
  • Lastverteilung Stahlträger und Bongossimatten

Einsatzort: Hamburg, Deutschland

Einsatzzeitraum: Januar 2020