Komplexes Engineering in den Niederlanden

Ausführung

77 TPs mit jeweils 350 Tonnen Einzelgewicht sowie 77 MPs mit bis zu 700 Tonnen mussten mittels Spezialequipment bewegt werden – eine Herausforderung an die Logistik. Dafür eingesetzt wurde ein modifizierter 600-Tonnen-Gittermast-Raupenkran vom Typ Liebherr LR 1600/2. Um die Aufgabe von Beginn an optimal lösen zu können, wurden vom Schmidbauer-Engineering-Team vorab Kran-, Lager-, Anschlagmittel- und Transport-Studien gemäß der „GL Noble Denton Technical Guidelines and Rules“ erstellt.

Die TPs wurden über eine Distanz von 400 Metern auf einem mit Bongossi errichteten Sandbett verfahren. Die MPs wurden direkt vom Schiff zunächst auf SPMT (Self Propelled Modular Transporter) abgesetzt. Die Modulfahrzeuge mit eigenem Antrieb fuhren die MPs anschließend zum Lagerplatz, wo sie per Fahrzeughydraulik auf speziell gefertigten Sandböcken abgeladen wurden.

Das gesamte Handling und die Lagerung der Komponenten erfolgte auf einer Fläche von 90.000 m². Diese umfasste die Schwerlastplattform im Kaibereich mit einer Tragkraft von 20 t/m² sowie den angrenzenden Lagerbereich mit einer Flächenlast von bis zu 35 t/m.

Ständige Bereitschaft (24/7) des Schmidbauer-Teams, die der logistischen Taktung des Projektes geschuldet waren, verhinderte kostspielige Wartezeiten der Installationsschiffe.

 

Eemshaven dient der belgischen Firma GeoSea, eine Tochter der DEME Group, als Basishafen, um mit dem Errichterschiff Pacific Orca das Installationsfeld des Offshore-Windparks Borkum Riffgrund 1 auf kurzem Weg erreichen zu können. Die BUSS Gruppe aus Hamburg, ein langjährigen Partner der Schmidbauer-Gruppe, betreibt dort das Orange Blue Terminal.

 

Equipment

  • LR1600-2 SDB 60 m Hauptausleger und 350 t SL-Ballast
  • Über 1.000 Bongossi Länge 5 m und 8 m
  • 24 Achsen SPMT mit 1 x PPU