Mobilkrane

Unsere flexiblen Mobilkrane von Liebherr, Demag, Tadano und Grove zeichnen sich durch ihre kompakte Bauweise und optimale Manövrierbarkeit aus. Aufgrund ihrer All-Terrain-Fahrgestelle sind sie auch im Gelände mobil und vielseitig einsetzbar.

Einbringung von diversen Lagerbehältern und Extraktoren bei der Hopfenveredelung

Das Einbringen von 45 t schweren Extraktoren in ein bestehendes Gebäude mittels Hubgerüst und paralleles Setzen von Lagertranks über eine Dachöffnung.

Mittels des 60 m langen Teleskopauslegers werden die Lagertanks über eine Dachöffnung in 18 m Höhe eingehoben. Der lange Ausleger ist nötig, um die 30 m Ausladung zu erreichen und die Störkante (Gebäudewand 18 m ) bei 10 m von Kranmitte zu überwinden. Nach dem Absetzen werden die Tanks (6,3 t max) mittels einem 10 t Hallenkran an ihrem entgültigen Standort in der Halle positioniert.

Die angelieferten Extraktoren weden mithilfe des 220 t Hauptkranes und eines 130 t Nachführkranes aufgerichtet und werden danach temporär auf 4 „Elefantenfüßen“ aufgestellt. Im nächsten Schritt müssen die 2 Anschlagpunkte auf dem Extrakteur um 45° versetzt werden. Außerdem muss eine eigens angefertigte Spezialtraverse mit geringem Abstand ( ca 0,5 m) über dem Extrakteur angebracht werden. Folgend hebt der Kran den Extrakteur in das Hubgerüst und setzt die Spezialtraverse auf die Träger des Hubgerüstes.

Der Kran wird abgeschlagen und das Hubgerüst fährt von dem Schwerlastgerüst auf seinem Schienensystem in die Halle. An der Einbringposition wird das Hubgerüst abgelassen und die Extrakteure werden in die vorhandenen Löcher in der Decke abgesetzt, sodass die Rohrleitungen vom Stockwerk darunter angeschlossen werden können.

Dieser Vorgang wird je 6-mal auf der Süd- und nach Umbau des STS 400 und des Hubgerüstes Ende August 6-mal auf der Nordseite wiederholt.

Die Besonderheit des Einsatzes im bayrischen St. Johann bezeichnet den Aufbau eines Schwerlastgerüstes zum Befahren mittels eines Hubgerüst in 8 m Höhe über eine Rohrbrücke. Weniger als 1 m Arbeitsbreite zwischen Tank und Wand zum Befahren durch ein Hubgerüst.

Die Produktion (vor dem Oktoberfest) durfte nicht unterbrochen werden, was zu permanentem Staplerberieb auf dem Gelände führte.

 

Equipment:

  • ATF 220G-5
  • ATF 200G-5
  • LTM 1130-5.1
  • GMK 5095
  • Elefantenfüße
  • STS 400   Schmidbauer Tower System 400 t
  • HEB 400 Trägersystem
  • SL 125  Schmidbauer Liftsystem 125 t
  • 3 m und 5 m Bongossimatten
  • Stapelhölzer

 

Einsatzort: St. Johann, Bayern, Deutschland

Einsatzzeitraum: Juni - August 2019